Deutschlandfunk Kultur | Radiokunst

Ursendung

2. Oktober 2020 | 0:05 Uhr


de-symphonic
Von Werner Cee
Mit: Rundfunk-Sinfonieorchester Berlin
Dirigenten: Vladimir Jurowski und Ralf Sochaczewsky
Ton: Johanna Vollus und Peter Avar
Produktion: Deutschlandfunk Kultur/BTHVN2020/Rundfunk-Sinfonieorchester Berlin/Hans-Flesch-Gesellschaft 2020
Länge: ca. 54'30


Beethovens „Pastorale“ als Klanglandschaft

Innenansicht der „Pastorale“: Der Klangkünstler Werner Cee bricht die sinfonische und zeitliche Struktur von Beethovens 6. Sinfonie auf. Dafür mikrofonierte er das Rundfunk-Sinfonieorchester Berlin als wäre es eine Klanglandschaft. Beethovens „Pastorale“ entstand kurz vor Beginn der Industrialisierung. In der Folge erlebte das Verhältnis des Menschen zur Natur einen radikalen Umbruch. Zum 250. Geburtstag des Komponisten kehrt der Radiokünstler Werner Cee die Perspektive um. Er mikrofoniert die Orchestermaschinerie wie ein Stück Natur: Mit mehr als 50 Mikrofonen wurden hunderte von Takes aufgenommen. So lassen sich Instrumente, musikalische Motive und Stimmen, kleinste Nuancen hervorheben und isolieren. Perspektiven verschieben sich, es entfaltet sich eine Klanglandschaft zwischen romantischen Orchesterklängen, Field Recordings und Musique Concrète.

Neben der radiophonen Komposition entsteht im Rahmen von „de-symphonic“ eine großflächig angelegte Open Air-Klanginszenierung von Werner Cee, die vom 11. bis 13. September im Landschaftspark Duisburg-Nord zu hören ist. Im Zentrum der 180 Hektar großen Wildwuchsfläche steht das stillgelegte ehemalige Thyssen-Hüttenwerk Duisburg-Meiderich, in dem von 1901 bis 1985 Roheisen für die Stahlindustrie produziert wurde.


Deutschlandfunk Kultur Logo Schwarz sRGB

Website DLF Kultur


Ursendung
Deutschlandfunk Kultur / Radiokunst
Website Radiokunst


— 2. Oktober 2020 | 0:05 Uhr
Länge: ca. 54'30

— Frequenz
Bonn 98,9/106,1 MHz
Duisburg 96,5 MHz
Berlin 89,6 MHz


— de-symphonic
Radiokunst/Sendung